Ein lebendiges Sylt zu allen Jahreszeiten – Das ist eines unserer wichtigsten Anliegen.

stov 1Eine Voraussetzung hierfür ist bezahlbarer Wohnraum für Sylter Familien.  Wir möchten, dass viele Menschen auf Sylt ihr Zuhause finden, sich hier wohlfühlen, hier arbeiten und sich engagieren. Wir möchten nicht nur den Wegzug bestehender Sylter Familien verhindern, sondern auch „Neusylter“ gewinnen. Auf diese Weise kann auch dem Fachkräftemangel entgegengewirkt werden. Aufgrund der großen Zahl der benötigten Wohnungen und der hohen Immobilienpreise, ist der kommunale  Wohnungsbau ein wichtiger Baustein um attraktive, bezahlbare Wohnungen zu schaffen. Im Jahr 2017 wurde mit dem Projekt „AUF SYLT GUT ZUHAUSE“ der Gemeinde Sylt der Planungsprozess zur Bebauung des ehemaligen StoV-Areals gestartet. Gemeinsam mit den Experten waren alle Interessierten - Mieter, Nachbarn, politische Vertreter etc. – eingeladen sich an der Gestaltung des zukünftigen Wohngebietes zu beteiligen. In den Workshops wurde diskutiert, gemalt, überlegt, Modelle entworfen und, und, und….

Weiterlesen: Ein lebendiges Sylt zu allen Jahreszeiten – Das ist eines unserer wichtigsten Anliegen.

Ganz bewusst Plätze geräumt für Jüngere

swg syltDie Sylter Wählergemeinschaft hat sich zur Kommunalwahl personell neu aufgestellt / Inselfusion als erklärtes Ziel, um Sylt nach außen stärker zu machen Keitum Die Sylter Wählergemeinschaft (SWG) setzt bei der Kommunalwahl überwiegend auf ein Team jüngerer, teilweise bisher unbekannter Bewerber. Dies zeigt sich insbesondere bei der Kandidatenliste, die von Mario Pennino – dem neuen „ersten Mann“ der SWG – auf Platz 1 angeführt wird. Es folgen Stefan Klaus, Rebecca Scharf, Bernd Christensen, Michael Nissen, Antje Worbs, Andrea Decker, Lars Lunk und Sven-Okke Drath. „Wir Älteren haben gerade jetzt ganz bewusst die Plätze geräumt für Jüngere“, sagte Erik Kennel, der gegenwärtige SWGFraktionsvorsitzende gegenüber der Sylter Rundschau. „Darunter frische Gesichter, auch Politneulinge. Es ist unsere erklärte Absicht, dass die Älteren, die Erfahreneren in die zweite Reihe zurücktreten.“ Er selbst sei zwar noch Direktkandidat im Wahlkreis 6/Westerland, rechnet sich dort aber keine Chancen aus. Als Listenkandidat habe er sich bewusst auf den letzten Platz 24 setzen lassen, noch hinter anderen „altgedienten“ SWGlern

Weiterlesen: Ganz bewusst Plätze geräumt für Jüngere

facebook logo 40 


Copyright © 2018. All Rights Reserved                


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Ihre Nutzererfahrung zu verbessern, verwenden wir Cookies auf dieser Webseite. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.